Ein Cookit – 3-Gänge. Ein winterliches Weihnachts-Menü (glutenfrei)

Du bist noch auf der Suche nach leckeren Rezepten für dein Cookit Weihnachts-Menü? Dann lass dich von meinen Ideen inspirieren…

3-Gänge-Menü

Vorspeise (Variante 1)

Rotkohlsuppe

→Manuelles Kochen

Vorspeise (Variante 2)

Rotkohlsalat

→Guided Cooking

Hauptgang

Kalbsrahm-gulasch

→Manuelles Kochen

Nachspeise

Mandarinen-Tiramisu mit Mandelbiskuit

→ Manuelles Kochen

Damit ihr das Menü und euren Einkauf gut planen könnt, hier eine Liste mit allen benötigten Lebensmitteln!

Zutaten

Vorspeise 1 (Suppe)

  • 400g Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 1 Kartoffel
  • 70g Pastinake
  • 1 Schalotte
  • 500ml Fond (glutenfrei)
  • 100ml Sahne
  • etwas Crème fraîche
  • Walnüsse

Vorspeise 2 (Salat)

  • 700g Rotkohl
  • 2 Äpfel
  • 50g Walnusskerne
  • 50g getr. Pflaumen
  • 1 Bio Orange
  • 1 Hühnchenbrust
  • 1 TL Honig
  • Fetakäse
  • 1 Orange (Saft)
  • Olivenöl
  • Essig
  • Salz, Pfeffer

Hauptgang

  • 700g Kalbsfleisch
  • 1 Schalotte
  • Bratöl
  • 400ml Kalbsfond (glutenfrei)
  • Sahne
  • Crème fraîche
  • 2 EL Speisestärke

Beilage: schwarzer Reis

Nach Belieben noch Feldsalat + Dressing

Nachspeise

Mandelbiskuit

  • 6 Eier
  • 6 EL heißes Wasser
  • 2 TL Backpulver
  • 200g Mandeln (blanchiert & gemahlen)
  • Süßungsmittel (Zucker, Stevia)
  • Wintergewürze
  • Kakaopulver

Teig reicht für Tiramisu + kleine Weihnachtstorte.

Tiramisu

  • 1 Dose Mandarinen (300g)
  • 250g Mascarpone
  • 100g Quark
  • starken Espresso
  • Süßungsmittel (Zucker, Stevia)
  • Wintergewürze
  • Kakaopulver
  • Mandelbiskuit

Zubereitung

Mandelbiskuit

Ich habe am Vortag mit der Zubereitung des Mandelbiskuits gestartet. Dafür die Zwillingsrührbesen einsetzen, Eier trennen und das Eiweiß in den Topf geben. Mit 6 EL heißem Wasser und einer Prise Salz auf Stufe 5 für 5 Min. steif schlagen. Süßungsmittel zugeben (ich habe Stevia-Pulver verwendet – ansonsten 200g Zucker) und gut unterrühren lassen (Stufe 5 | 1 Min.).

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Eigelb zugeben und auf Stufe 5 für 1 Min. unterrühren. Mandeln und 2 TL Backpulver zugeben. Auf Stufe 5 für 45 Sek. untermischen lassen. Mit einem Silikonspatel die Reste vom Rand unterheben.

Teil vom Teig in ein kleines Backblech geben (in der Mitte mit einem Stück Backpapier abtrennen). In den restlichen Teig nun etwas Wintergewürze und Backkakao geben und auf Stufe 5 für 15 Sek. kurz unterrühren lassen.

Nun im vorgeheiztem Backofen bei 160°C für ca. 20 Min. backen. Vor der Weiterverarbeitung vollständig abkühlen lassen.

Der Teig reicht für 5-6 Tiramisu-Gläschen, sowie für eine kleine Weihnachtstorte!

Mandarinen-Tiramisu

Nach dem Abkühlen des Mandelbiskuits mit Dessert-Ringen Kreise aus dem Teig stechen. Ansonsten kann der Teig auch in Gläschen gebröselt werden. Mandarinen abtropfen (Saft auffangen). Den Teig mit Espresso (oder Mandarinensaft tränken). Mascarpone mit Quark, Süßungsmittel, und Wintergewürzen glatt rühren.

Auf dem getränkten Boden die Creme verteilen, eine Lage Mandarinen darauf geben und eine weitere Schicht Mandelbiskuitboden sowie Creme geben. Über Nacht zum Durchziehen in den Kühlschrank geben und vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Mit dem Mandelbiskuit habe ich 2 Dessertringe sowie 3 Gläschen Tiramisu hergestellt. Und aus dem hellem Boden noch eine kleine Weihnachtstorte zubereitet.

Rotkohlsuppe

Vom Rotkohl den Strunk entfernen und in grobe Stücke schneiden. Apfel, Kartoffel und Pastinake schälen. Apfel vierteln und entkernen, Pastinake + Kartoffel in Würfel schneiden. Schalotte schälen und halbieren.

Universalmesser einsetzen und Schalotte auf Stufe 14 für 10 Sek. zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Bratöl zugeben und auf Stufe 2 bei 130°C für 3 Min. ohne Messbecher andünsten. Rotkohl und Apfelstücke zugeben und auf Stufe 14 für 9-10 Sek. zerkleinern. 4 EL davon entnehmen und beiseite stellen.

Kartoffel- und Pastinakenwürfel zugeben (ohne Messbecher) auf Stufe 2 bei 130°C für 3:30 Min. andünsten. Über die Einfüllöffnung 500ml Fond zugießen, Messbecher einsetzen und die Suppe auf Stufe 2 bei 96°C für 20 Min. köcheln lassen.

Suppe auf Stufe 12-14 zerkleinern. 100ml Sahne zugießen und auf Stufe 14-18 fein pürieren lassen. Mit Crème fraîche abschmecken und in einen Topf umfüllen.

Vor dem Servieren nochmals kurz erhitzen, mit dem entnommenen Rotkohl und zerkleinerten Walnusskernen servieren.

Rotkohlsalat

Apfel und Rotkohl waschen. Guided Cooking Rezept „Rotkohlsalat mit Apfel und Walnüsse“ starten und den Schritten folgen. Zusätzlich zum Rotkohl und den Walnusskernen noch die getrockneten Pflaumen zugeben und zerkleinern lassen.

Orange entsaften und in den Topf geben. Wie im Rezept angegeben (Schritt 7…) den Salat zubereiten. Salat marinieren lassen und nochmals abschmecken. Ich nehme keinen Zucker, da ich die getrockneten Pflaumen verwende.

Vor dem Servieren die Orange zerkleinern, Hühnchenbrust in der Pfanne anbraten und mit Honig bestreichen. Fetakäse in Würfel schneiden und alles anrichten.

Kalbsrahmgulasch

3D-Rührer einsetzen. Fleisch in Stücke schneiden, Schalotte schälen und klein würfeln. Bratöl in den Topf geben (bis Boden bedeckt ist) und auf 160°C erhitzen (Balken beobachten, etwa 2 Min.). Messbecher entnehmen!

Fleischstücke zugeben und auf Stufe 2 bei 160° für 12 Min. anbraten. Zwischendurch mit dem Spatel das Fleisch nach unten schieben. Schalotten zugeben und weitere 2 Min. anbraten.

400ml Kalbsfond zugießen, Messbecher einsetzen und auf Stufe 4 bei 96°C (-98°C) für 45 Min. schmoren lassen. Da bei mir 98°C zu heiß war, habe ich nach 5 Min. auf 96°C reduziert.

Nach den 45 Min. 2 EL Speisestärke mit 2 EL Wasser anrühren, durch die Einfüllöffnung geben und weitere 5 Min. köcheln lassen. Mit Sahne und etwas Crème fraîche abschmecken.

Den Kindern hat das Fleisch sehr gut geschmeckt und sie haben ordentlich zugegriffen. Für 4 Erwachsene würde ich etwas mehr Fleisch verwenden (je nach Vorspeise und Dessert). Dazu würde ich noch einen Feldsalat servieren – leider habe ich im Supermarkt keinen bekommen. Für Weihnachten mache ich immer eine Vorbestellung beim Gärtner auf dem Wochenmarkt.

Meine Tipps:

  • Wenn’s schnell gehen muss, anstatt Mandelbiskuit einfach glutenfreie Spekulatius, Lebkuchen oder Kekse verwenden.
  • Beim Fond auf Weizen achten (teilweise im Aroma enthalten). Wenn es 100% glutenfrei sein muss, sicherheitshalber nochmal die Zutaten durchlesen!
  • Ich habe dieses Menü hauptsächlich mit Stevia-Pulver gesüßt. Das ist natürlich Geschmackssache. Es kann auch Zucker verwendet werden.
  • Damit die Suppe ihre tolle Farbe behält, nicht am Vortag zubereiten (sie verliert dann etwas an Farbe). Sie schmeckt auch sehr gut mit Maronen als Einlage. Wer sie feiner mag, streicht sie noch durch ein Sieb.

I wünsch Eich wunderschöne Weihnachten!

Bis zum nächsten mal – Vroni

Ich investiere viel Zeit, Liebe und Arbeit in die Gestaltung meiner Texte. Alle Rezepte wurden von mir im Cookit zubereitet und fotografiert. Weitere Veröffentlichungen meiner Artikel + Fotos nur nach Absprache! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.