Karottensaft aka Super-Immun-Power Shot mit dem Cookit von Bosch

Karotten-Apfel-Orangen-Saft mit Ingwer, Kurkuma und Limette, oder auch Super-Immun-Power-Anti Virus-Shot oder so…

Ist gerade ein richtiger Insta-Hype! Als ich letztens das neue Guided Cooking Rezept für den Power-Shot ausprobiert habe, war ich doch recht begeistert, wie viel Saft ich durch das Auspressen (im Tuch) gewinnen konnte. Ja, ich hatte mal einen „professionellen“ Entsafter – der kam aber doch nicht so oft zum Einsatz. Vor allem Karotten entsaften (mit Handkurbel) und das anschließende saubermachen, war bei meinem Entsafter eine ganz schöne Arbeit. Daher einfach mal alles (ungeschält) in den Cookit – mit dem Messer zerkleinern lassen und durch ein Tuch gegeben. Ergebnis: gute 500ml Saft. Ja, ich bin zufrieden!

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • Stück Ingwer (20g)
  • Kurkuma (15g)
  • 550g Karotten
  • 1 Orange
  • 1 Granatapfel
  • 1 Limette

Zubereitung:

Apfel und Karotten waschen (die Enden/ Kernhaus entfernen) und in grobe Stücke schneiden.

Universalmesser einsetzen, Apfel- und Karottenstücke, sowie Ingwer und Kurkuma in den Topf geben. Stufe 14 für 15 Sek. zerkleinern. Nun die Orange, Limette und Granatapfel in den Topf pressen (ich habe dafür meine Zitronenpresse verwendet).

Alles auf Stufe 18 zerkleinern. Nun durch ein Tuch geben! Vorsicht: Kurkuma und Karotten färben! Ich verwende dafür ein Baumwolltuch (was ich aus der Babyzeit noch übrig habe – Spucktuch).

Ich gebe von dem Saft immer einen guten Schluck in meinen lauwarmen Tee, z.B. Cystustee. Dieser besteht aus dem Kraut der Zistrose. Nicht unbedingt der „leckerste“, aber dafür ein sehr toller Tee in Erkältungszeiten!

Demnächst startet meine Winter-Woche auf Instagram! Saut doch mal bei mir vorbei – cookitlikevroni_chiemseeblog

Kommt gut durch den Winter und bleibt gesund!

Vroni

Ich investiere viel Zeit, Liebe und Arbeit in die Gestaltung meiner Texte. Alle Rezepte wurden von mir im Cookit zubereitet und fotografiert. Weitere Veröffentlichungen meiner Artikel + Fotos nur nach Absprache! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.