Ein Cookit → 3-Gänge. Ein glutenfreies Menü mit Urlaubsgrüßen

Wenn ihr dieses Jahr auch euren Urlaub daheim verbringt, kommt hier ein leckeres 3-Gänge Menü, welches Urlaubserinnerungen weckt und Urlaubsstimmung in die Küche zaubert!

Bis auf die Backofen-Kartoffeln lassen sich alle Gerichte nacheinander im Cookit zubereiten. Den Joghurt bitte bereits am Vortag zubereiten – eine detaillierte Anleitung und meine Tipps zum selbstgemachten Joghurt findet ihr hier! Das Pesto und die Frischkäsebällchen halten sich auch gut im Kühlschrank und können daher einen Tag vor dem Dinner vorbereitet werden.

3-Gänge-Menü für 4 Personen

Vorspeise

Pesto alla Genovese mit Backofen-Kartoffeln, Salat und Frischkäse-bällchen

→ Pesto: Guided Cooking

→ Kartoffeln: Zerkleinerungs-aufsatz

→ Frischkäse-Bällchen: manuelles kochen

Hauptgang

Geflügel-Gemüse-Paella

→ Guided Cooking

Nachspeise

Selbstgemachter Joghurt mit Honig und Obstsalat

→ Joghurt: Guided Cooking

→ Obstsalat: Zerkleinerungs-aufsatz

Damit ihr das Menü und euren Einkauf gut planen könnt, hier eine Liste mit allen benötigten Lebensmitteln! Ich habe manche Rezepte etwas abgewandelt, daher schaut euch vorher nochmal die Original-Rezepte an!

Zutaten

Vorspeise

Backofen-Kartoffeln
Pesto alla Genovese
Pistazien
  • 10 Kartoffeln
  • 100g Basilikum
  • 150ml Olivenöl
  • 150g Parmesan
  • 50g Pinienkerne
  • Salz + Pfeffer
  • 100g Pistazien
  • Handvoll Basilikum
  • 150g Feta-Schafskäse
  • 200g Frischkäse
  • Salz + Pfeffer
  • Salat
  • Tomaten
  • Essig + Öl
  • Salz

Dauer: Pesto ca. 25 min. Salat ca. 10 min. Frischkäsebällchen ca. 25min. Ofenkartoffeln ca. 15 min + 30 min. Backzeit.

Hauptgang

Paella
  • 300g Karotten + Sellerie
  • 1 rote Paprika
  • 600g Hühnerbrustfilet
  • Lauchzwiebeln
  • 2 Zwiebeln
  • Öl
  • 300g Rundkornreis
  • 600ml Hühnerfond (glutenfrei!)
  • Salz + Pfeffer
  • Safran
  • 100g TK-Erbsen

Dauer ca. 1 Std.

Nachspeise

Joghurt →Milchsäurebakterien!
  • 600ml Vollmilch
  • 60g Joghurt mit Milchsäurebakterien
  • Honig
  • 2 Äpfel
  • 2 Bananen
  • 2 Kiwis
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone

Dauer Joghurt ca. 4:30 Std. + Abkühlzeit über Nacht, Obstsalat 10 min.

Zubereitung

Pesto

Das Pesto alla Genovese habe ich bereits zwei Tage vorher zubereitet. Denn ich hatte einen frischen Bund Basilikum auf dem Wochenmarkt entdeckt und wollte ihn gleich verarbeiten. Und 100g Basilikum ist schon einiges! Das Bund hat nicht ganz ausgereicht – aber ich habe immer Basilikum im Topf auf der Küchen-Fensterbank stehen.

Da das Pesto ein Guided Cooking Rezept ist, folgt ihr einfach Schritt für Schritt der Anleitung und füllt euer fertiges Pesto in Gläschen. Das erste habe ich gleich am Abend zu leckeren Fächerkartoffeln aus dem Backofen gegessen. Eine sehr leckere Kombination!

Joghurt

Auch der Joghurt wird bereits einen Tag vor dem Dinner zubereitet. Denn zum einen braucht er einige Zeit im Cookit – und zum anderen eine Nacht im Kühlschrank. Auch das ist ein Guided Cooking Rezept und im Prinzip sehr einfach in der Umsetzung. Nur die richtigen Gläsern musste ich etwas suchen und da ich nur ein Fieberthermometer im Haus habe, mich für eine andere Möglichkeit entschieden. Aber genaueres könnt ihr hier nachlesen.

Vor dem Servieren gebe ich noch etwas Honig auf den Joghurt.

Frischkäsebällchen

Für die Frischkäsebällchen gebt ihr die Pistazien in den Topf und lasst diese mit dem Messer zuerst auf Stufe 13 (30 Sek.) und dann auf Stufe 15 (30 Sek.) zerkleinern. In eine Schüssel füllen und nun ca. eine handvoll Basilikum in den Topf geben → auf Stufe 15 kurz zerkleinern lassen.

Nun 150g Feta-Schafskäse dazugeben und weiter auf Stufe 15 für ca. 20 Sek. vermischen lassen. 200g Frischkäse hinein und weitere 30 Sek. zu einer geschmeidigen Masse mixen lassen. Zwischendurch mit dem Spatel die Zutaten nach unten schieben und dabei kurz probieren. Gegebenenfalls noch etwas Salz und Pfeffer zugeben.

Messer entnehmen, mit zwei kleinen Löffeln Kugeln formen und in den Pistazien wenden.

Und da ich zu faul zum Topf auskratzen bin, mixe ich mit dem Messer und etwas Essig & Öl (je ca. 70ml) und etwas Salz, ein Dressing für den Salat. Auch hier zwischendurch die Reste mit dem Spatel vom Rand lösen und nach unten schieben. Das Dressing fülle ich in ein Glas um, spüle den Topf aus und setze den Zerkleinerungseinsatz (dicke Scheibenseite) ein.

Kartoffelscheiben

Zuerst ein Backblech mit Backpapier auslegen und gegebenenfalls mit Öl bestreichen. Kartoffeln schälen und je nachdem, wann das Dinner startet → Backofen vorheizen (Umluft 180 °C). Nun manuelles Kochen → Zerkleinerungsaufsatz auswählen und die Kartoffeln auf Stufe 3 in dicke Scheiben schneiden lassen. Diese verteile ich auf dem Backblech und gebe etwas Öl + Salz darauf. Die Kartoffelscheiben waren bei mir rund 30 Minuten im Backofen.

Obstsalat

Und da der Zerkleinerungsaufsatz schon im Einsatz ist, mache ich damit gleich weiter. Spüle nur kurz den Topf und die Schneidescheibe ab und setze alles wieder ein. Nun nehmt ihr das Obst eurer Wahl (Äpfel, Bananen, Kiwis, Orange) und lässt alles in Scheiben schneiden. Vorher natürlich das Obst waschen und schälen!

In eine Schüssel umfüllen, vermischen und etwas Zitronensaft darüber geben.

Paella

Nun heißt es wieder: Topf ausspülen, Zerkleinerungsaufsatz einsetzten und das Guided Cooking Rezept „Geflügel-Gemüse-Paella“ starten. Zuerst wird das Gemüse gewaschen und geschält bzw. die Paprika entkernt. Auch hier starten wir wieder mit der dicken Schneideseite und lassen das Gemüse in dicke Scheiben schneiden.

Und während die Paella 26 Minuten köchelt, bereite ich den Salat zu und serviere die Vorspeise. Bei der Paella müssen nach 26 Minuten nur noch die Erbsen, Lauch (und Petersilie) zugegeben werden. Nochmal 2 Minuten köcheln → Fertig!

Salat

Hier nehmt ihr einfach was euch schmeckt. Ich habe Kopfsalat mit Tomaten gemischt und das Dressing dazu gereicht. Den Salat habe ich zubereitet, als die Paella im Topf köchelte. In dieser Zeit könnt ihr entspannt die Vorspeise servieren und der Cookit erledigt den Hauptgang (fast) von alleine!

Mein Fazit

Die Frischkäsebällchen mit dem Pesto und den Kartoffeln waren mein absoluter Favorit! Bislang habe ich weder Paella zubereitet, noch gegessen. Mir hat sie sehr gut geschmeckt und sie war sehr einfach in der Zubereitung! Den selbstgemachten Joghurt würde ich als „stichfest“ bezeichnen, wobei er nicht so fest wird, wie gekaufter Joghurt. Mit Honig zu dem Obstsalat eine tolle Sommer-Kombination! Sowohl Joghurt, Frischkäsebällchen und Pesto lassen sich am Vortag zubereiten. Daher muss nur noch der Salat und die Paella frisch angerichtet und gekocht werden und ihr habt trotz 3-Gänge viel Zeit für eure Gäste!

Hier noch meine Tipps:

  • wenn’s schnell gehen muss, könnt ihr zur Vorspeise gekauftes Pesto servieren und die Frischkäsebällchen einfach weg lassen. Auch die Nachspeise lässt sich natürlich mit gekauften Naturjoghurt zubereiten. Einfach in Gläschen füllen und Honig drauf verteilen!
  • absoluten Koch-Neulingen rate ich, die Rezepte vorab in der App gründlich durchzulesen. Bei Unsicherheiten kocht das Gericht vorab schon mal zur Probe, um Arbeitsschritte zu üben. Die meisten Schritte sind bei der Paella zu erledigen – etwas Zeit einplanen! Aber wenn alles im Topf ist – kocht der Cookit von alleine!
  • wenn die Gerichte 100% glutenfrei sein müssen, bitte bei allen verwendeten Zutaten prüfen, ob Spuren von Gluten enthalten sind (auf der Verpackung nachlesen). Fond z.B. enthält zum Teil Aroma, welches Weizen enthalten kann. Daher gut prüfen!

Ich bin gespannt, ob ihr die Urlaubsgrüße (Länder) erkennen könnt!

I wünsch Eich an guadn Appetit! Schauts moi wieder vorbei!

Vroni

Ich investiere viel Zeit, Liebe und Arbeit in die Gestaltung meiner Texte. Alle Rezepte wurden von mir im Cookit zubereitet und fotografiert. Weitere Veröffentlichungen meiner Artikel + Fotos nur nach Absprache! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.