Spargelsuppe mit Pistazien und Wildkräutern im Cookit von Bosch

Die Spargelzeit ist im vollem Gange und Spargelsuppe kommt bei mir in dieser Zeit regelmäßig auf den Tisch! Und diese Variante ist wirklich etwas besonderes. Denn sie ist mit Weißwein und Pistazien verfeinert und hat dadurch einen sehr feinen Geschmack!

Zutaten:

  • 2-3 mehlige Kartoffeln (geschält 180g)
  • 600g grüner Spargel
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Butter
  • 150ml Weißwein
  • 700ml Wasser
  • Gemüsepaste/ Salz / Brühe
  • 70g geschälte Pistazien
  • 1-2 handvoll Wildkräuter (Brunnenkresse, Bärlauchblüten, Giersch)
  • Sahne (80g)
  • Crème fraîche

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Grünen Spargel am unteren Ende schälen und in grobe Stücke schneiden. Schalotte schälen und halbieren.

Universalmesser einsetzen und Schalotte auf Stufe 14 für 15 Sek. zerkleinern. Messbecher entnehmen, 1 EL Butter zugeben und auf Stufe 2 bei 130°C für 2 Min. andünsten.

Spargel, Kartoffeln und Pistazien in den Topf geben und auf Stufe 2 bei 130°C für 4 Min. anbraten. Gegen Ende mit 150ml Weißwein ablöschen (durch die Einfüllöffnung).

700ml Wasser + Gemüsepaste zugeben und den Messbecher einsetzen. Auf Stufe 3 bei 98°C für 15-20 Min. köcheln lassen. Wenn es zu sehr köchelt, die Temperatur auf 97°C reduzieren!

Einen guten Schuss Sahne (80g) und Kräuter zugeben. Alles auf Stufe 12 – 16 pürieren lassen und abschmecken. Wer die Suppe feiner mag, mixt auf Stufe 18.

Nach Belieben mit etwas Crème fraîche und Bärlauchblüten servieren.

So, und jetzt heißt es, weiterhin fleißig Spargel zubereiten und genießen – bevor die Spargelzeit bald wieder vorbei ist…

Ihr wollt noch mehr Spargelideen:

Vroni

Ich investiere viel Zeit, Liebe und Arbeit in die Gestaltung meiner Texte. Alle Rezepte wurden von mir im Cookit zubereitet und fotografiert. Nachmachen der Rezepte auf eigene Gefahr! Xylit von Tieren unbedingt fernhalten und nur in kleinen Mengen verzehren. Weitere Veröffentlichungen meiner Artikel + Fotos nur nach Absprache! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.